Neue Kapuzenshirts für WB Jugend

Da strahlen die Handballmädchen vom TV Lilienthal Handball. Sven Behrens von ProSB Immobilien hat der Mannschaft, die in der Landesliga spielt, neue Kapuzenshirts gespendet. Mit den neuen Kapuzenshirts machten die Mädels auf dem Spielfeld eine gute Figur und gewannen ihr Heimspiel deutlich mit 36:28 Toren.
Nach zwei Heimpleiten in Folge konnten die Mädchen vom TV Lilienthal wieder einmal einen 36:28 Heimsieg feiern. Trainerin Nina Semken war mit dem Auftreten der Mädels sehr zufrieden. ,,Die Mädchen haben heute in der ersten Halbzeit  ihre beste Saisonleistung gezeigt", so Semken.
 Überragende Spielerin war an diesem Tag Amelie Mackowiak die von ihren 13 geworfenen Toren alleine neun in der ersten Halbzeit erzielte. Der TV Lilienthal erwischte einen sehr guten Spielstart. Jeder Angriff wurde erfolgreich abgeschlossen und bereits nach sieben Minuten stand es 7:1. Beim Gegner lief in dieser Zeit überhaupt nichts zusammen und im Nachhinein war diese Phase des Spiels spielentscheidend. Von diesem Rückstand erholten sich die Gäste im gesamten Spielverlauf nicht mehr. In der zweiten Halbzeit spielten beide Mannschaften mit offenen Visier. Während der TV Lilienthal in der ersten Halbzeit noch eine sehr starke Abwehrleistung zeigte wurde diese in der zweiten Hälfte vernachlässigt. Da aber auch der Gegner genauso agierte sahen die Zuschauer viele Tore.
Es spielten:  Mackowiak/13, Kennerth/9, Von Paczynski/4, Brüning/9, Schulaew, Gründel/1, Petuhov, Kovaleva, Ernst, Ullrich

WB Jugend weiterhin erfolgreich

Mit einem 31:27 Heimsieg gegen die Mannschaft aus Adendorf/Scharnebeck schwimmen die Mädchen vom TV Lilienthal weiterhin auf der Erfolgsspur. In einer torreichen Begegnung ging der TV Lilienthal  schnell mit 4:1 in Führung. Mitte der ersten Halbzeit konnte Adendorf zum 9:9 ausgleichen. Der TV Lilienthal schaltete dann aber wieder einen Gang höher und vor allem über die linke Angriffsseite wurde viele Tore erzielt. Amelie Mackowiack und Charlotte von Paczynski waren in dieser Phase des Spiels die spielentscheidenden Spielerinnen und der TV Lilienthal ging mit 16:11 in die Halbzeit. Nach der Pause ließ die Konzentration ein wenig nach und der Gegner kam noch einmal auf ein 25:23 heran. Sarah Kennerth und Co ließen sich aber nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und gewannen am Ende verdient mit 31:27 Toren. Trainerin Nina Semken war nach dem Spiel sehr mit der gezeigten Leistung zufrieden. Vor allem die im Training einstudierten Spielzüge wurden sehr gut ausgespielt und trugen zum Erfolg bei.

Es spielten:

Mackowiak/ 11, Kennerth/10,Von Paczynski/5, Brüning/2, Schulaew/2, Jahnke, Gründel, Petuhov, Ullrich, Kovaleva